christoph möller
empty bowls

Seit einigen Jahren unterstützen meine Frau Mary und ich die Idee der Empty Bowls und helfen mit Empty Bowls Veranstaltungen zu organisieren.

Worum geht es bei Empty Bowls?

Empty Bowls ist eine Initiative amerikanischer Töpfer, entstanden aus dem Wunsch heraus einen persönlichen und unmittelbaren Beitrag zur Linderung der Hungersnot in der Welt zu leisten.

Wie funktioniert Empty Bowls?

Die Idee ist sehr einfach: Töpfer, Studenten, Schüler oder andere Menschen, die mit Ton arbeiten stellen Schalen her, welche sie für eine einfache Mahlzeit, bestehend aus Suppe und Brot, stiften. Diejenigen, die zu der Mahlzeit eingeladen sind, erwerben eine der Schalen und zahlen für Suppe und Schale einen bestimmten, einheitlichen Betrag, können aber natürlich darüber hinaus auch mehr spenden. Der gesamte Erlös der Veranstaltung geht direkt an eine Organisation, die hilft, den Hunger in der Welt zu lindern.


Wie kam die Idee der Empty Bowls nach Diessen?

Durch die persönliche, sehr beeindruckende Begegnung mit Paulus Berensohn dem amerikanischen Töpfer und Autor des Buches »Finding one`s way with clay« (dt.: »Dialoge mit Ton«), der 2003 den Diessener Töpfermarkt besuchte und davon erzählte, dass er seit vielen Jahren einen großen Teil seiner Arbeit dieser Idee widmet.

Wo bekommt man mehr Informationen über diese Idee und auch praktische Hilfe, um selber Empty Bowls Essen zu organisieren?

Seit einigen Jahren unterstützt der kalkspatz e.V. als »Vereinigung zur Förderung von Kultur, Bildung und Sozialem in der Arbeit mit Ton« die Idee der Empty Bowls. Er betreut auch die deutsche Webseite www.emptybowls.de. Man kann sich mit Fragen aber auch direkt an uns wenden. Siehe Kontakt.